Für meine Emma

Sie ist mein drittes Auge, welches über die Wolken sieht.

Mein drittes Ohr, das im Winde lauscht. 

Meine zweite Seele die in mir lebt.

Sie ist mein Herz das wie ich fühlt.

Sie ist ein Teil von mir. 

Bin ich traurig, bringt sie mich zum Lächeln.

Habe ich Schmerzen kuschelt sie mir diese weg.

Habe ich Unrecht, verzeiht sie mir alles.

Bin ich wütend, bringt sie mich zur Ruhe.

Bin ich glücklich, freut sie sich mit mir.

Bin ich albern, albert sie mit mir.

Habe ich kein Verständnis, leert sie mich dies.

Bin ich ungeduldig, bringt sie mich zur Geduld.

Sie ist meine zweite Seele, sie ist mein zweites Ich.

Sie versteht alles ohne Worte, sie gibt alles ohne Worte, sie sieht alles ohne Worte.

Sie trägt keine Schuhe, und doch geht sie jeden Weg mit mir.

Sie hat kein Geld und doch gibt sie mir alles was unbezahlbar ist.

Sie verspricht mir nichts und doch enttäuscht sie mich nie.

Sie ist die, die nichts besitzt und doch gibt sie mir alles.

Sie ist meine Emma.....Sie ist mein Seelen-Hund.

(c)Astrid Stunz

 

Bedingungslose Liebe

Wenn Du jemals ein Tier liebst, dann gibt es drei Tage in Deinem Leben, an die Du Dich immer erinnern wirst...

Der erste Tag ist ein Tag, gesegnet mit Glück, wenn Du Deinen neuen Freund nach Hause bringst. Wenn Du Dein erwähltes Haustier nach Hause gebracht hast und Du siehst es die Wohnung erforschen und seinen speziellen Platz in Deinem Flur oder Vorraum für sich in Anspruch nehmen - und wenn Du das erste mal fühlst, wie es Dir um die Beine streift - dann durchdringt dich ein Gefühl purer Liebe, das Du durch die vielen Jahre, die da kommen werden, mit Dir tragen wirst.

Der zweite Tag wird sich neun oder zehn Jahre später ereignen. Es wird ein Tag wie jeder andere sein. Alltäglich und nicht aussergewöhnlich. Aber, für einen überraschenden Moment wirst Du auf Deinen langjährigen Freund schauen - und Alter sehen, wo Du einst Jugend sahst. Du wirst langsame überlegte Schritte sehen, wo Du einst Energie erblicktest. Und Du wirst Schlaf sehen, wo Du einst Aktivität sahst. So wirst Du anfangen, die Ernährung Deines Freundes umzustellen - und womöglich wirst Du ein oder zwei Pillen zu seinem Futter geben. Und Du wirst tief in Dir eine wachsende Angst spüren, die Dich die kommende Leere erahnen lässt. Und Du wirst dieses unbehagliche Gefühl kommen und gehen spüren, bis schliesslich der dritte Tag kommt.

Und an diesem Tag - wenn Dein Freund gehen muss, wirst Du Dich einer Entscheidung gegenüber sehen, die Du ganz allein treffen musst - zugunsten Deines lebenslangen Freundes und mit Unterstützung Deiner eigenen tiefsten Seele. Aber auf welchem Wege auch immer Dein Freund Dich vielleicht verlassen wird - Du wirst Dich einsam fühlen, wie ein einzelner Stern in dunkler Nacht. Aber wenn Du ehrlich zu der Liebe für dein Haustier stehst, für das Du die vielen, von Freude erfüllten Jahre gesorgt hast, wirst Du vielleicht bemerken, dass eine Seele - nur ein wenig kleiner als Deine eigene - anscheinend mit Dir geht, durch die einsamen Tage, die kommen werden. Und in manchen Momenten, wenn Dir dein Herz schwer wird, wirst Du vielleicht etwas an Deinen Beinen entlang streichen spüren. Nur ganz ganz leicht. Und wenn Du auf den Platz schaust, an dem Dein lieber - vielleicht liebster Freund - gewöhnlich lag, wirst Du Dich an die drei bedeutsamen Tage erinnern. Die Erinnerung wird voraussichtlich schmerzhaft sein und einen Schmerz in Deinem Herzen hinterlassen. Wahrend die Zeit vergeht, kommt und geht dieser Schmerz als hätte er sein eigenes Leben. Du wirst ihn entweder zurückweisen oder annehmen, und er kann Dich sehr verwirren. Wenn Du ihn zurückweist, wird er Dich deprimieren. Wenn Du ihn annimmst, wird er Dich vertiefen. Auf die eine oder andere Art, es wird stets ein Schmerz bleiben.

Aber da wird es, das versichere ich Dir, einen vierten Tag geben - verbunden mit der Erinnerung an Dein geliebtes Tier. Und durch die Schwere in Deinem Herzen wird eine Erkenntnis kommen, die nur Dir gehört. Sie wird einzigartig und stark sein, wie unsere Partnerschaft zu jedem Tier, das wir geliebt - und verloren haben. Diese Erkenntnis nimmt die Form lebendiger Liebe an - wie der himmlische Geruch einer Rose, der übrigbleibt, nachdem die Blätter verwelkt sind. Diese Liebe wird bleiben und wachsen - und da sein für unsere Erinnerung. Es ist eine Liebe, die wir uns verdient haben. Es ist ein Erbe, das unsere Haustiere uns vermachen, wenn sie gehen. Und es ist ein Geschenk, das wir mit uns tragen werden solange wir leben. Es ist eine Liebe, die nur uns allein gehört. Und bis unsere Zeit selbst zu gehen gekommen ist, um uns vielleicht unseren geliebten Tieren wieder anzuschliessen - ist es eine Liebe, die wir immer besitzen werden.

Autor des Originals: Martin Scot Kosins, Autor von "Maya's First Rose"

 

Seelenhunde hat sie jemand genannt…
sie sind unvergessen,
weil sie unser Leben verändert haben
und auch nach ihrem Tod in uns weiterleben.
Seelenhunde hat sie jemand genannt…
jene Hunde, die es nur einmal gibt im Leben.
Seelenhunde hat sie jemand genannt…
jene Hunde, die wie ein Schatten waren,
wie die Luft zum atmen,
jene Hunde, die uns ohne Worte verstanden.
Kein Tag vergeht, ohne an sie zu denken
und ohne sie zu vermissen.
Und nur Hundemenschen können verstehen,
wie es ist, so einen Seelenhund zu verlieren…


Als ich meinen neuen Hund bekam

Ich bat um Stärke, 
um ihn perfekt zu erziehen. 
Ich wurde aber schwach 
und verwöhnte ihn mit Häppchen. 

Ich wollte einen Hund, der gehorcht, 
so dass ich stolz sein könnte.
Ich bekam einen widerspenstigen, 
der mich demütigte. 

Ich wollte Gehorsamkeit, 
um überlegen zu sein. 
Es wurde ein Clown, 
der mich zum Lachen brachte. 

Ich hoffte auf einen Begleiter, 
gegen meine Einsamkeit. 
Ich bekam den besten Freund, 
der mir das Gefühl der Liebe gab. 

Ich bekam nichts, was ich wollte, 
aber alles, was ich brauchte!

(von Cordula Klingelstein)


Du willst also ausstellen, das ist aber gefährlich,
es bleibt nicht bei einem Hund, sei doch mal ehrlich!

Einer ist gar nichts, ein Zweiter muss her.
Ein Dritter ist einfach, ein Vierter nicht schwer.

Ein Fünfter erfreut dich, mit dem sechsten wird`s geh`n.
Ein Haus voller Hunde macht`s Leben erst schön!

Warum nicht noch einen, du traust dich, nicht wahr?
Sie sind wirklich ganz einfach, aber mein Gott, das Haar!

Ein Hund auf dem Sofa, ein anderer im Bett!
Hungrige Mäuler in der Küche, das findest du nett?

Sie hören auf`s Wort und sind gar kein Problem!
Auch wenn`s noch einer mehr ist, wird es immer noch geh`n.

Die Möbel sind staubig, die Fenster sind klar,
Der Boden ist schmutzig, das Sofa voll Haar.

Es leidet der Haushalt, man nimmt`s kaum noch war,
die Nasen - Abdrücke und überall Haar!

So suchen wir Platz, der neue Welpe ist top!
Wir finden schon Zeit für Besen und Mop!

Es gibt kaum ein Limit, dem Himmel sei Dank!
Ihre Zahl zu verringern - der Gedanke macht krank!

Jeder ist anders, du weisst, wer da bellt.
Das Futter ist teuer, der Tierarzt kriegt Geld!

Die Familie bleibt weg, Freunde lassen sich in Ruh`,
Siehst nur Hundeleute, die genauso leben wie du!

Die Blumen sind tot, der Rasen ist hin,
doch am Wochenende hast du anderes im Sinn.

Man meldet und reist, so ist der Trott,
Dazu die Hundesteuer, bald bist du bankrott!

Ist es das wert, was machst du da bloss?
Doch dann kommt dein Liebling und springt auf den Schoss!

Sein Blick wärmt dein Herz, und um nichts in der Welt
gäbst du auch einen nur her, was bedeutet schon Geld?

Egal ob für Zucht, für Show oder Spass,
Für jeden gibt`s Platz - jeder dient zu irgendwas!

Die Winter sind mühsam, mal nass und mal rauh.
Die Hunde sind schmutzig, und du bist ganz blau!

Manche Abende sind grässlich, manchmal schreist du im Haus,
denn die Hunde auf dem Sofa, sie wollen nicht raus!

Die Hunde, die Shows, das Reisen, die Sorgen,
die Arbeit, die Spannung, die Gedanken an morgen!

Es muss wohl was wert sein, und es muss dir was geben,
denn sie lieben dich alle, die Hunde in deinem Leben!

Alles hat sich verändert, nichts ist mehr gleich!
Du liebst deine Hunde, und deine Seele ist reich!

(Verfasser unbekannt)


                   Kleines Seelchen in der Nacht,

                    hast mir so viel Glück gebracht,

                    musstest gehen, bist nun fort,

                    weit an einem schönem Ort.                                      

                    Regenbogen, Wasserfall, grüne

                    Wiesen überall, spielen, toben,

                    frohes Treiben,

                    hier willst Du ganz sicher bleiben.

                    Kleines Seelchen warte dort,

                    wart auf mich an diesem Ort.

                    Eines Tage wirst Du sehen,

                    werden wir uns wieder sehen.

 

                    Einmal wenn wir uns wieder sehen,

                    werden wir gemeinsam gehen,

                    in die Ewigkeit ins Morgen,

                    hier gibt es nie wieder Sorgen.

                    Mensch sei gut zu Deinem Tier,

                    denn gemeinsam wollen wir,

                    doch die Ewigkeit verbringen.

 

                    Kleines Seelchen in der Nacht,

                    hast mir oftmals Freude gemacht.

                    Dank sage ich an dieser Stelle,

                    geh nun über diese Schwelle.

                    Geh nach Haus zu all den LIEBEN,

                    sieh, sie warten auf Dich drüben,

                    mach Dir keine Sorg `um mich,               

                    Seelchen, ich vergess`Dich nicht!                     

                                ( Eva Göritz)                                                                          

                                                                          

 


powered by Beepworld


geissbock-ranch-friedewald